Im Wald

Waldführungen


Zusätzlich zur Sonderschau gab es für Interessierte die Möglichkeit, geführte Waldrundgänge mit einem Schwerpunktthema rund um den Wald und die Bürgergemeinden zu besuchen. Der Andrang auf die Waldführungen war am Ende zwar etwas kleiner als erwartet, was auch auf zu späte Werbung zurückzuführen sein dürfte, der Qualität der durchgeführten Waldführungen tat dies jedoch keinen Abbruch. Von den Teilnehmenden kamen denn auch sehr positive Rückmeldungen. Mitunter kam es zu angeregten Diskussionen und Fachgesprächen, welche teilweise weit über den offiziellen Zeitrahmen der Führungen hinausgingen.


Thematische Führungen im Wald



 

Schulprogramm


Der Herbststurm Fabienne, welcher in der Nacht von Sonntag auf den Montag über die Schweiz fegte, legte sich zum Glück pünktlich zum Startpunkt des Schulprogramms und so strömten am Montagmorgen die ersten Kinder in den Wald auf der Martinsflue. Während der HESO-Woche konnten Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton, vom Kindergarten bis zur Oberstufe, an 26 stufengerechten Themenposten einen praktischen Unterricht fernab des Schulzimmers geniessen. Die Wahl der Posten hatten die Schulklassen selber getroffen und so war auch die Motivation der Schüler gross. «Es gefällt mir, hier mit Kollegen im Wald unterwegs zu sein. Besonders toll war der Jagd-Posten», fasst ein Schüler zusammen. Die Mitschülerin meint beeindruckt: «Es wird einem klar, dass ohne Wald kein Leben möglich ist. Umso wichtiger, dass man sich um ihn kümmert.» Am Ende der Woche haben rund 100 Schulklassen den Wald etwas genauer kennengelernt. Die vielen glücklichen Gesichter und positiven Rückmeldungen gaben Gewissheit darüber, dass der Event ein voller Erfolg war.