Themenposten



Übersichtsplan

ein kurzes Verweilen über der Zahl zeigt Ihnen den Postentitel
ein Klick auf die Zahl führt zur Postenbeschreibung und weiteren Informationen


Unterlagen zu den Themenposten

01 Wild & Jagd
Unsere Waldtiere

Wald dient unzähligen Tierarten als natürlicher Lebensraum. Lerne die Waldbewohner kennen und staune ab deren Vielzahl und Vielfältigkeit. Im Wild-Wald-Wissen-Wagen der Revierjagd Solothurn werden die Zusammenhänge zwischen Wald und Wild vermittelt. Du erfährst dass die Jagd notwendig ist, um den Wald zu schützen und die Gesundheit der Tiere zu fördern. Jagd ist aktiver Naturschutz.


Faktenblatt "Wildtiere" (Kanton Solothurn, AWJF)
Waldtiere
Waldvögel


02 Ameisenzeit
Ein Projekt der Waldbesitzer und Naturschützer

In einem Ameisenstaat herrscht ein faszinierendes Zusammenleben. Folge der Ameisenstrasse, versuche dich darin, die Kommunikationstechnik der Ameisen zu imitieren und erfahre mehr über die Rolle der Ameise im Ökosystem Wald. An unserem Posten kannst du dem Ameisenvolk beim Nestbau zusehen. Zudem zeigen dir unsere Ameisengotten und -göttis, wie sie sich gemeinsam mit den Förstern für die Waldameisen der Nordwestschweiz einsetzen.


03 Für Beine mit Köpfchen
Orientierungslauf

Wir brauchen kein Fussballstadion, keinen Tennisplatz und auch kein Eisfeld - der Wald ist unsere Sportarena! Du erhältst eine simple Einführung in die Kunst des Kartenlesens. Im Anschluss darfst du einen Demonstrations-OL durchs Unterholz absolvieren, musst aber den Kopf stets bei der Sache haben. Wie weit nach vorne bringst du es auf der Waldtage-OL Rangliste? Mittels elektronischem Zeitmesssystem erstellen wir eine exakte Rangliste.


04 Waldrand
Ein vielfältiger Lebensraum

Waldrand ist nicht gleich Wald. Waldränder sichern Waldbestände und schützen angrenzende, freie landwirtschaftliche Flächen. Dennoch nimmt der Siedlungsdruck auf den Waldrand stetig zu. Lerne, weshalb Waldrand seinen Freiraum benötigt und erfahre, warum dieses Teil-Ökosystem ein vielfältiger Lebensraum ist. Du erfährst was ein stufiger Waldrand ist und wie er gepflegt wird.

Broschüre Waldränder (Landwirtschaftskammer Österreich)
naturnahe Grenzen durch lebendige Waldränder (WWF Schweiz)
Waldrand (pdf)
Waldrand (Foto)
Waldrand Grafik
Waldrand Kreuzhorst (Foto)
GIS-Projekt Waldrand-Gestaltung
Poster Waldrand (Kanton Aargau, Abteilung Wald)


05 Landschaftsveränderung
Was uns Luftbilder verraten

Durch Beeinträchtigung des Menschen und natürliche Prozesse wandelt sich unser Landschaftsbild über die Jahre und Jahrhunderte stetig. Momentaufnahmen aus einzelnen Jahren zeigen uns markante Landschaftsveränderungen. Mit Luftbildern aus den letzten 100 Jahren tauchst Du in die Geschichte ein. Erfahre mehr über Waldrodungen im Born während des zweiten Weltkriegs (Plan Wahlen) oder die Ausdehnung des Siedlungsraumes von Olten vom Anfang des letzten Jahrhunderts bis heute.


06 Waldbäume der Schweiz
Die wichtigsten einheimischen Baumarten

"Grün ist nicht gleich grün - Baum ist nicht gleich Baum". Es gibt viele verschiedene Baumarten, die sich anhand von unterschiedlichsten Merkmalen auch von Laien optisch einfach identifizieren lassen. Tauche in den Blätter- und Nadelwald ein. Wir stellen dir die wichtigsten einheimischen Baumarten vor. Die Geschichte von der Jungpflanze zum mittelalten Baum bis hin zum Holzbrett des geernteten Baumes wird dir aufgezeigt. Du kannst dein bei uns erworbenes Wissen in einem Wettbewerb unter Beweis stellen.

Die häufigsten Waldbäume der Schweiz (Landesforstinventar)
Jahresbeobachtung Baum (Umweltdetektive.ch)
Ein Baumleben (züriwald)
Eibe


07 Wem gehört der Schweizer Wald?
Rücksichtsvolle Gäste sind willkommen

Der Wald bedeckt gut einen Drittel der Schweiz, und darin stehen rund 500 Millionen Bäume. Jeder Wald in der Schweiz ist frei betretbar. Du kannst darin zum Beispiel Beeren oder Pilze sammeln. Doch der Wald gehört jemandem. Wenn du dich im Wald erholst, profitierst du von der Arbeit des Waldeigentümers. Im Gegenzug erwartet dieser einen respektvollen Umgang mit seinem Wald. An diesem Posten lernst du die Leistungen der Waldeigentümer kennen und kannst mit einem Quiz an einer Verlosung teilnehmen.


08 Bürgergemeinden - traditionsbewusst aber aktiv
Solide Werte in einer schnelllebigen Zeit

Grundwerte unserer Gesellschaft wie Traditionen, Verankerung, Verwurzelung, Bürgernähe, drohen durch die Schnelllebigkeit verloren zu gehen. Die Bürgergemeinden stehen ein für diese Werte und pflegen sie. Der Bürgergemeinden und Waldeigentümerverband des Kantons Solothurn (BWSo) gewährt Einblick in die vielseitigen Aufgaben der Bürgergemeinden, unter Berücksichtigung der erwähnten Werte. Wusstest du, dass Bürgergemeinden einen Grossteil des Solothurner Waldes besitzen und Forstbetriebe ihn in ihrem Auftrag bewirtschaften?


09 Spezialholzerei
Fällarbeiten an heiklen Standorten

Oft müssen Bäume in Wohnquartieren, an Strassen und Autobahnen, in der Stadt oder in einem privaten Garten aus Sicherheits- oder Platzgründen entfernt werden. Ein Fall für Spezialholzerei. Sei dabei, wenn ein Kletterspezialist schwindelerregend hoch in die Baumkrone klettert, um einen Baum stückweise von oben her zu zerlegen. Wir zeigen die verschiedenen Fällmethoden unter erschwerten Bedingungen auf und demonstrieren unsere Spezialfällmaschine sowie eine Wurzelstockfräse.


10 Bauten aus Holz
Moderne und innovative Anwendungen aus Holz

Bauten aus Holz - im Berner Oberland sind die alten Holzchalets unter Heimatschutz. Bei uns im Mitteland haben Holzbauten eher Seltenheitswert. Wir präsentieren dir auf einem Bildschirm verschiedene aktuelle Bauprojekte aus der Region, die den zeitgemässen Einsatz von Holz im Bauwesen zeigen. Du erfährst mehr über die traditionelle Verwendung von Holz und kannst unter Anleitung in einer Gruppe ein Blockhaus-Modell bauen. Zudem wirst du staunen, wo überall Holz drin ist.

Blockhaus (Text)
Holznutzung (Text)
Wertholz (Broschüre)
Blockhaus (Foto)
Sattelkerbe (Foto)


11 Baumstark: Studiere den Wald!
Die HAFL stellt sich vor

Der Wald ist ein spannendes und vielfältiges Ökosystem. Die Arbeit in und mit ihm ist abwechslungsreich und wichtig für Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft. Im Bachelorstudium Waldwissenschaften an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften lernen die künftigen Profis, wie man den Wald nachhaltig bewirtschaftet. Das Studium ist breit gefächert, bietet attraktive Job-Perspektiven und verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten. Werde Teil der kleinen, aber feinen Forstbranche.


12 Der Wald, der dich schützt!
Schutzwald

Der Wald leistet einen wesentlichen Beitrag zum Schutz unseres Lebensraumes vor Naturgefahren - auch im Kanton Solothurn. Dank Schutzwald werden Gefahrenprozesse wie Steinschlag, Rutschungen oder Gerinne relevante Prozesse verhindert oder abgeschwächt. Viele Siedlungsgebiete und Verkehrswege profitieren von der Wirkung des Schutzwaldes. Doch wie sieht ein idealer Schutzwald aus und warum werden Bäume gefällt, obwohl sie uns schützen?

Faktenblatt "Waldfunktionen" (Kanton Solothurn, AWJF)


13 Totholz lebt
Die Bedeutung von Totholz für die Artenvielfalt

Leben in totem Holz? Entdecke den Lebensraum Totholz und die einmalige Welt der Totholzarten: Von den Erstbesiedlern bis zu den letzten Organismen, die das Holz in seine Grundbausteine zersetzen. In diesem Zyklus entstehen Nischen und Strukturen für verschiedenste Vogel- und Säugetierarten, die das Totholz als Lebensraum und Nahrungsquelle nutzen. Rund ein Fünftel der gesamten Waldfauna, sowie über 2500 Pilzarten hängen in irgendeiner Weise von Totholz ab. Pro Natura Solothurn fördert mit der Sicherung von Altholzinseln Lebensräume mit Gruppen alter Bäume und viel Totholz als wertvolle Elemente für die Biodiversität.

Totholz (Text)
Totholz (Foto)
Totholz2 (Foto)

Birdlife Schweiz:
Bewohner Altbaum (Poster)
Zersetzung_Totholz.pdf

Kanton Aargau, Abteilung Wald
Totholz von Laubbäumen
Totholz ist nicht gleich Totholz 1
Totholz ist nicht gleich Totholz 2
Totholzvögel
Zerfallsphasen


14 Wald und Klima in Gefahr
..und was Du tun kannst!

Lerne die Zusammenhänge zwischen Wald und unserem Klima kennen. Eindrückliche Plakate informieren über die durch den Klimawandel bedingte Veränderung der Wälder. Du erhältst auf spielerische Art praktische Alltagstipps, wie du zum weltweiten Schutz der bedrohten Wälder und damit zu unserem Klima beitragen kannst.


15 Wald-Vielfalt im Kanton Solothurn
Unser Wald hat viele Gesichter

Viele von uns haben einen Lieblingswald, doch was steckt dahinter? Warum sieht dieser Wald so aus, wie ist der Boden unter diesem Wald, warum kommen gewisse Baumarten hier vor und andere nicht? Warum sind die Bäume nicht überall gleich hoch? Auf all diese Fragen geben wir dir Antworten. Du wirst deinen Lieblingswald künftig mit anderen Augen sehen als vorher.


16 Naturschutz im Wald
Waldreservat Ruttiger

Seit man vor mehreren hundert Jahren begann, die Wälder zu bewirtschaften, werden die Bäume vom Menschen irgendwann genutzt. Verglichen mit einem Menschenalter werden Bäume im besten Alter gefällt. Um - entgegen diesem Verhalten - das natürliche Werden und Vergehen des Waldes zu ermöglichen schafft man Waldreservate, wie jenes im Ruttiger, geschaffen. Hier wird auf die Entnahme von Holz und auf sonstige forstwirtschaftliche Nutzung verzichtet. Erfahre mehr über den Wert und die Bedeutung von Waldreservaten.

Eine Konkretisierung des Leitbildes Wald (Forstamt beider Basel)
Naturschutz
Naturschutz im Wald (pro natura)
Faktenblatt "Waldfunktionen" (Kanton Solothurn, AWJF)
Waldreservate
Naturschutz Kantonsvergleich (WWF Schweiz)
Naturschutz im Wald (Regiun Surselva)
Schild Natuschutzgebiet (Grafik)
Naturschutzgebiet (Foto)
Naturwaldreservat (Foto)


17 Die Welt unter unseren Füssen
Waldboden

Der Waldboden lebt! Er hat vielfältige Funktionen und ist eine wichtige Lebensgrundlage - und doch nehmen wir ihn kaum wahr. Jeder Boden hat seine besonderen Eigenschaften und seine eigene Geschichte. Wie sieht der Boden aus, wie fühlt er sich an, wie tief ist er von Waldbäumen durchwurzelt? Gehe auf Entdeckungsreise ins kostbare Erdreich unter unseren Füssen. Tauche in unserem Bodenprofil ab und lasse dich beeindrucken von der Welt des Regenwurmes.


Faktenblatt "Waldboden" (Kanton Solothurn, AWJF)
Bodenschutz (Kanton Solothurn, Amt für Umwelt)
Bodenrezept (Kanton Solothurn, Amt für Umwelt)
Boden beobachten (Umweltdetektive.ch)
Der Waldboden (züriwald)


18 Klingendes Holz
Wald-Music- Band und Waldtelefon

Erlebe das Wunder hölzerner Klangwelten. Welche Holzart tönt wie? Gemeinsam lässt sich im "Waldorchester" improvisieren. Du kannst dein eigenes Xylophon zusammenstellen, das Holz schwingen lassen und verschiedenste Klänge hinzaubern. Lerne zudem wie ein Baumtelefon funktioniert. Holz ist kreativ, sei du es auch!

Dokumentation klingendes Holz


19 Seilpark
Schwing dich durch die Lüfte

Wolltest du dich schon immer einmal wie Tarzan durch die Baumwipfel schwingen? Bei uns wachsen zwar keine Lianen, an denen du dich so sicher wie ein Affe bewegen kannst. Aber unsere Seilkonstruktion, vom Seilpark Balmberg installiert, wird dich mindestens so sicher durch schwindelerregende Höhen und durch Baumkronen hindurch leiten. Geniesse das Wald-Abenteuer!


20 Spielplatz
Holz-Spielzeuge

Forstwart-Lehrlinge haben die Geräte dieses Spielplatzes extra für die Waldtage hergestellt. Entdecke die vielfältigen Spiele und innovativen Spielzeuge, die hier für dich kreiert wurden. Lerne bei Gemeinschaftsspielen neue Freunde kennen. Prüfe deine Geschicklichkeit und vergnüge dich im Wald!


21 WaldArt
Sei Künstler in der Natur

Identifiziere dich mit der Natur. Sie ist der begnadetste Künstler. Zwar scheint die Natur vergängliche Kunst zu sein und sich im Herbst jeweils zurückzuziehen um dem Winter Platz zu machen. Doch im Frühling erwacht der Künstler Natur wieder. Sei selbst kreativ mit den vorhandenen Naturalien, erstelle Mandalas, Naturskulpturen oder Girlanden - deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lass dich von dem Werk deiner Vorgänger inspirieren!


22 Märliwald
Wald- und andere Geschichten

Tauche in den Geschichten-Wald ein, finde deine Ruhe. Lass dich von spannenden und schönen Geschichten mitten in den Wald begleiten... Lass dich im "Märliwald" verzaubern und in die Fantasie-Welt entführen!


23 Sinneswäldli
Setze deine fünf Sinne ein

Verlasse dich wieder einmal auf deine Sinne! Höre, fühle, rieche, schmecke, sehe und begreife damit die Natur. Merke, wie viele Überraschungen der Wald dir bietet. In unserer latent lauten, akustisch und visuell überfluteten Umwelt ist es für Klein und Gross eine Herausforderung, sich auf seine fünf Sinne zurückzubesinnen. Der Wald bietet dir einen idealen Rückzugsort, um deine Sinne zu trainieren!


24 Vorführungen Vollernter
Moderne Holzhauerei

In den neunziger Jahren wurden die ersten kleinen und mittleren Vollernter in den schweizer Wäldern eingesetzt, um die Stangenhölzer der Sturmflächen der sechziger Jahre zu durchforsten. Seit dem Sturm "Lothar" haben sich die Vollernter in der Waldwirtschaft etabliert und werden heute Hand in Hand mit der klassischen Motorsäge in der Holzernte eingesetzt. Erleben Sie bei den periodischen Vorführungen, wie ein Vollernter seine Arbeit im Wald effizient und sorgfältig verrichtet. g


25 Spass beim Wandern
Solothurner Waldwanderungen

Tauche ein in die Naturwelt des Kantons Solothurn. Wandere durch Märchenwald, über luftige Kreten, durch idyllische Tälchen, entlang von Gletscherspuren oder in Auewäldern. Sieben einzigartige Waldwanderungsrouten bringen die Vielfalt der Wälder im Kanton Solothurn zum Ausdruck. Die Waldwanderungen bieten eine würzige Mischung aus Bewegung, Natur erleben und Bildung. Lerne die Waldwanderungen kennen - wir präsentieren ausgewählte Themenposten und du kannst beim Wettbewerb deine Aufnahmefähigkeit unter Beweis stellen.


26 Draussen im Grünen
Pfadi-Parcours

Die aus drei Pfadis zu entstandene, neu vereinte Oltner Pfadi lädt dich am Samstag ein, ihren Aktivitäten im Wald beizuwohnen und einen typischen Pfadi-Tag zu erleben. Schnuppere an der abenteuerlichen, frischen Pfadfinder-Luft. Es macht viel mehr Spass, den Samstag im freien, statt zuhause vor dem Fernseher zu verbringen.


27 Klimawandel und Waldbewirtschaftung
Wachsen bald Palmen im Bornwald?

Weshalb findest du im Bornwald Buchen aber keinen Eukalyptus? Warum wachsen hier keine Edelkastanien? Ein wichtiger Grund für die Baumarten-Zusammensetzung der Wälder ist das Klima. Wenn sich dieses wandelt, ändern auch unsere Wälder. Welchen konkreten Einfluss hat der Klimawandel Einfluss auf die Wälder? Wie müssen wir die Wälder bewirtschaften, damit sie den Klimawandel gut überstehen? Können wir bald Baumarten aus wärmeren Regionen anpflanzen? Welche Baumarten muss der Förster in Zukunft fördern? Der Themenposten geht diesen Fragen auf den Grund.


28 Deine Botschaft für den Wald

Dem Begriff "Nachhaltigkeit" bist du wohl schon begegnet. Eine verständliche und einfache Erklärung wird jedoch häufig nicht gegeben. Bei uns erfährst du am Beispiel Wald, was konkret unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist. Du wirst staunen, wie viele Leistungen der Wald erbringt, die für den Menschen und andere Lebewesen notwendig sind. Es ist an der Zeit, dass du dem Wald deine Stimme gibst und Botschaften formulierst, weshalb wir zum Wald Sorge tragen sollten.


29 "Im Kapuziner" und andere Waldnamen
Wie unsere Waldnamen entstanden sind

"Im Kapuziner" - so heisst der Ort bei den Forstleuten. Alte Waldpläne bezeichnen einen "Oberen" und "Unteren Kapuzinerschlag". Steht der Name in einer Beziehung zum Oltner Kapuzinerkloster? Tatsächlich erhielten früher die Mönche von der Gemeinde jährlich 20 Klafter Holz zum Beheizen ihres Klosters! Für Essen und Trinken rüsteten und brachten es ihnen die Bürger - wohl eben aus dem Bornwald. - Weitere Erklärungen zu Waldnamen finden Sie auf separaten Tafeln.


30 Auf Eichen wachsen die besten Schinken
Eichelnüsse als Schweinefutter

Früher war die Frucht der Eiche - die Eichnuss - wichtigstes Nahrungsmittel für die Schweinemast. Dieses aufwändige Ernteverfahren ist heute in der Schweiz gänzlich verschwunden. Dennoch leben noch immer viele Tiere von und auf der Eiche. Die Eiche als multifunktionaler Baum hat trotz Klimawandel gute Überlebenschancen. Du lernst die Eiche und sechs Lebewesen, die auf ihr vorkommen kennen und erfährst vieles über die Pflege von jungen Eichenbeständen.


31 Waldmobil
Projekte im Wald!

Entdecke und forsche mit dem Waldmobil! Die Bürgergemeinde Stadt Solothurn stellt das Waldmobil seit 2008 den Schulen der Region Solothurn gratis zur Verfügung und vermietet es an interessierte Vereine, Firmen oder private Gruppen. Hier kannst du Waldmobil-Ausstattung, bestehend aus Arbeits- und Anschauungsmaterial, für Waldprojekte besichtigen.


32 Das Schulzimmer im Wald
Im Wald verweilen...

Entdecke den Wald als perfekten Ort zum Lernen und Erholen. Für jedes Alter und verschiedene Interessen bietet der Wald unzählige Möglichkeiten zum Verweilen: gestalterisch - technisch - handwerklich. Mit Naturmaterialien kleine Kunstwerke erschaffen, Baumgrössen und den Holzvorrat schätzen, Löffel und Gabel schnitzen sowie vieles Mehr bietet der Wald zum Erleben an. Geniesse den Wald als Ort der Inspiration und Erholung. SILVIVA lädt Dich ein, die verschiedenen Facetten des Waldes zu entdecken!


33 Waldpflege
Licht ins Dunkel bringen

Weshalb muss ein Wald wie ein Garten gepflegt und umsorgt werden? Braucht es überhaupt Eingriffe? Ja es braucht sie, damit der Wald die gewünschte Funktion erfüllen kann. Im Nutzwald zielt die Waldpflege darauf ab stabile, gesunde und letztlich auch wertvolle Waldbestände zu schaffen. Zudem wird bei der Waldpflege die Baumartenzusammensetzung gelenkt. Wirke mit bei der Pflege eines Waldstückes. Du darfst selber bestimmen, welche Bäume künftig erhalten werden sollen und welche weichen müssen.

Waldnutzung und Waldpflege (züriwald)


34 REDOG
Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde

Schosshund? Familienhund? Viel mehr! Hunde sind bei der Suche nach vermissten Personen von unschätzbarem Wert. Begegne einem Hund mit Respekt und er wird alles für dich tun. Bei uns kannst du deine Nase mit der eines Hundes vergleichen und erfährst, wie ein Hund ausgebildet werden kann, und welche Fähigkeiten ein Hund entwickeln kann.


35 Was steckt im Schweizer Wald
Das Landesforstinventar zeigt, was es kann

Wem gehört der Wald im Kanton Solothurn? Aus welchen Baumarten setzt er sich zusammen? Wie viele Buchen, Fichten, Ahorne stehen darin? Und wie viel Kubikmeter Holz gibt das? Komme mit dem Landesforstinventar LFI diesen Geheimnissen auf die Spur. Versuche dich an Messgeräten und teste dein Wissen über den Wald. Wir freuen uns auf deinen Besuch beim LFI-Bus.


Landesforstinventar LFI
Poster Baumhöhenschätzung.pdf
Poster LFI.pdf
Poster Messungen.pdf
Poster Vorrat.pdf


36 Bäume erzählen Geschichten
Vom Samen zum grossen Baum

An einem gefällten Baum und an Stammscheiben können Alter und besondere Ereignisse wie Verletzungen, Blitzschlag oder Trockenjahre usw., abgelesen werden. Suche deine Lebensdaten und Erlebnisse oder auch historische Ereignisse auf den einzelnen Jahrringen der Bäume. Die leicht unterscheidbaren Stammscheiben verschiedenster Baumarten veranschaulichen dir die Geheimnisse und Eigenschaften der einzelnen Baumarten.

Ein Baumleben (züriwald)
Baeume erzählen Geschichten (Foto)
Jahresbeobachtung Baum (Umweltdetektive.ch)

37 Kies - wertvoller Rohstoff unter dem Wald

Was haben Wald und Kies miteinander zu tun? Kiesige Böden waren früher landwirtschaftlich nicht sehr interessant und blieben oft Wald. Doch Kies ist einer der weniger einheimischen Rohstoffe und wird heute häufig auch unter Wald abgebaut. Entdecke die ökologisch wertvollen Wanderbiotope, die dabei entstehen und lerne die Abfolge des Kiesabbaus kennen.


38 Wir Pflanzen für die Zukunft
Neu-Bepflanzung einer Baustelle

Was ist hier passiert? Wo sind die Waldbäume und die alten Stöcke auf diesem Waldstück geblieben? Warum wurde diese Fläche gerodet? Grund für die Rodung war die aus Sicherheitsgründen notwendige Umverlegung einer Gasleitung. Der nun an einen Acker erinnernde Streifen soll aber auch in Zukunft wieder Wald sein und wird deshalb bepflanzt. Da hier ein stufiger und strukturierter Wald entstehen soll, haben Schulklassen einige Bäume und vor allem viele Sträucher gepflanzt.


39 Hirtenhunde
Arbeiten an verschiedenen Tieren

Bei unserer Vorstellung kannst du miterleben, wie Hirtenhunde im Alltag mit Nutztieren arbeiten und diese anleiten. Ob Schafe, Enten oder Hühner - Hirtenhunde haben alle Nutztierarten unter Kontrolle. Ausserdem erfährst du mehr über die Geschichte und Ausbildung der Hirtenhunde.


40 Lebensraum Wald: nichts für Flaschen
Weshalb Littering auch im Wald stört

Gemütlich am lauschigen Plätzchen im Wald hinsitzen, vielleicht ein Feuerchen machen, die Ruhe und die frische Luft geniessen, die Seele Baumeln lassen. Aber leider sind auch schon andere auf die Idee gekommen und haben ihre Spuren hinterlassen: Es ist kaum möglich, sich hinzusetzen, ohne ein Schoggipapierli, eine Flasche oder einen Plastiksack zur Seite schieben zu müssen. Wir gehen den Gründen von Littering nach, enttarnen faule Ausreden und suchen nach Möglichkeiten, was wir persönlich unternehmen können.


41 Achtung Neophyten
Invasive Pflanzen gefährden einheimische Pflanzen

Was ist überhaupt ein Neophyt? Wörtlich übersetzt bedeutet Neophyt "neue Pflanze". Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen die erst seit der Entdeckung Amerikas bei uns vorkommen. Einige Pflanzen verhalten sich invasiv. Das bedeutet, dass sie sich stark ausbreiten und die einheimische Flora verdrängen. Lerne die fünf häufigsten invasiven Neophyten und die Ursache für ihre Verbreitung kennen.


42 Honigbienen im Wald

Wieso braucht der Wald die Biene und wieso braucht die Biene den Wald? Erfahre mehr über den Auftrag der Biene im Wald und der Natur. Wir führen dich in die Kunst des Siegelimkers ein und zeigen dir das Bienenleben im Wald.

Bastelanleitung Wildbienenhotel (WWF Schweiz)
Wildbienen (Text)
Wildbiene (Foto)
Waldbienenhotel (Foto)
Waldbienenhotel2 (Foto)


43 Eschenwelke
Aktuelle Baumkrankheiten

In den vergangenen Jahrzehnten hat der globale Warenhandel stark zugenommen. Davon profitieren auch forstliche Schadorganismen, welche gelegentlich trotz geltenden Vorschriften und Kontrollen mit diesen Waren unbemerkt in neue Länder importiert werden. Einzelne dieser Organismen verursachen in der neuen Heimat gravierende Probleme. Beispiele dafür sind der Erreger der Eschenwelke, der Pilz Hymenoscyphus fraxineus, oder zwei weitere Pilze , welche die Föhrennadeln schädigen und die sogenannte Rotbandkrankheit und die Braunfleckenkrankheit verursachen. Bei den letzteren beiden handelt es sich um Quarantäne-Krankheiten, welche europaweit bekämpft werden müssen.


44 Faszination Pilze
Einheimische Pilze

Kannst du dir vorstellen, dass es ohne Pilze kein Leben gäbe? Weder Pflanze noch Tiere könnten ohne Pilze existieren - aber wieso? Erfahre mehr über die Existenz der Pilze und ihre Vernetzung mit der Natur. Lerne verschiedene Pilzformen und ihre Funktionen kennen.


Pilze (Text)
Pilze (Text) (Deutsche Gesellschaft für Mykologie)


45 Wald-Drogerie

Wir zeigen dir sechs Pflanzen, die für den Menschen heilende Wirkung haben und im Gelände der Waldtage natürlich vorkommen. Anhand dieser Pflanzen schlagen wir den Bogen von den Rohstoffen über deren Verarbeitung bis zum fertigen Verkaufsprodukt in den Regalen der Drogerie. Deine Sinnesorgane werden dabei nicht zu kurz kommen!


46 Der Weg des Wassers
Wie kommt das Wasser von der Wolke ins Glas?

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Wasser aus dem Hahn fliesst, wenn du diesen aufdrehst. Dahinter steckt ein komplexer Wasserkreislauf, den wir dir auf illustrative Weise vermitteln möchten. Wir stellen den Wasserkreislauf mit Schaubildern und einem Demo-Modell dar, anhand deren du den gesamten Weg des Wassers nachverfolgen kannst.

Faktenblatt "Wald als Trinkwasserquelle" (Kanton Solothurn, AWJF)


Energieholzpfad
Wie kommt Wärme von der Sonne in die Stube?

Erlebe in mehreren Teilen den gesamten Weg vom Rohstoff Holz bis hin zur Wärme, die er im Winter in der guten Stube abgibt. Wir zeigen dir wie Hackholz produziert wird, Grossspaltmaschinen aus Baumstämmen Scheitholz machen und die modernen Pellets als Brennstoff in einer Heizzentrale eingesetzt werden. Zudem kannst du lernen wie ein Feuer richtig entfacht wird. Holzenergie ist ein wichtiger einheimischer und nachwachsender Energieträger!

Energieholzproduktion
Hackschnitzel + Pellets (Foto)
Kurzumtriebsplantage (Foto)
Kurzumtriebsplantage2 (Foto)



47 Holzhacker

Holzhackmaschinen verfügen über eine beeindruckende Kraft und vermögen ganze Baumstämme in sehr kurzer Zeit zu Holzschnitzeln zu verarbeiten. Damit entsteht ein mehr oder weniger homogener Brennstoff, der in automatischen Holzfeuerungen bequem energetisch genutzt werden kann. Nur minderwertiges Holzmaterial, das nicht für eine höhere Wertschöpfung geeignet ist, wird verhackt. Lass dich von der Hackmaschine in den Bann ziehen.


48 Holz spalten
Vom Holzstamm zum Scheitholz

Holzspalten auf dem Spaltbock war einmal. Heute geht es mit modernen Maschinen sehr viel rationeller. Überzeuge dich selbst! Die topmoderne Spaltmaschine stellt zum Beispiel in bloss zehn Minuten einen Ster Cheminéeholz her. Die Maschine ist mobil und kann überall, dezentral vom Waldweg her, eingesetzt werden.


49 Richtig anfeuern
Stückholzöfen

An diesem Posten erfährst du, wie verschiedene Holzenergieanlagen mit unterschiedlichsten Brennstoffen funktionieren. Zudem findest du wirkungsvolle Kleinfeuerungen und lernst, wie ein Feuer fachgerecht entfacht wird.


50 Energieholz

Holz ist der einheimische erneuerbare Rohstoff, der vielfältig, unter anderem auch zur Wärmegewinnung, genutzt werden kann. Holz wird als Möbel- und Bauholz, niederwertige Sortimente als Stückholz oder Schnitzel direkt als Energieholz genutzt. Reststoffe (Sägemehl) werden in Form von Pellets der Energienutzung zugeführt, so dass Holz vollständig genutzt werden und die Wertschöpfung bei uns stattfinden kann. Holz wächst wieder nach, und kann nachhaltig genutzt werden. Bei der Energienutzung fällt kein zusätzliches CO2 an.


51 Wärmezentrale
Heizzentrale Bornfeld

Für die Überbauungen im Bornfeld und im Chlyholz wurde eine leistungsstarke Heizzentrale nahe des Waldrandes erreichtet. Die Anlage wird mehrheitlich mit Holzpellets betrieben und erzeugt Wärme für zwei komplette Quartiere. Zur Spitzenabdeckung wird die Heizung zusätzlich mit Biogas / Erdgas betrieben. Überzeuge dich, wie die Wärme erzeugt und anschliessend verteilt wird.


52 Werken mit dem Taschenmesser
Kreisch- und Schilfflöten

Werde zum Schnitzmeister indem du deine eigene Kreisch- oder Schilfflöte auf Anleitung schnitzt. Hier erlernst du den gezielten Umgang mit dem Sackmesser - Ein Vertreter vom weltweit führenden Taschenmesserhersteller leitet dich dabei fachkundig und sicher an.

Arbeitsblätter Taschenmesserbuch
Diplom für Buch
Sackmessercomic


53 Baumfällen & Pferderücken
Die sichere Fällung und der anschliessende Holztransport

Wir zeigen dir wie die motormanuelle Ernte eines Baumes sicher und gezielt abläuft. Beobachte einen Forstwart bei seiner Königsdisziplin. Wie er einen zur Fällung ausgewählten Baum beurteilt, den Fällschnitt vorbereitet und ausführt und den Baum schliesslich entastet. Daraufhin wird der gefällte Baum durch Pferde aus dem Wald gezogen. Erfahre weshalb Pferde noch heute für diese Aufgabe zum Einsatz kommen. Der richtige Umgang mit dem Pferd und den verschiedenen Hilfsmitteln ist bei dieser Arbeit wichtig und kommt bei unserer Vorstellung zum Tragen.


54 Waldberufe - Perspektiven inklusive
Ein Arbeitsplatz in der Natur und für die Natur

Der Wald bietet verschiedene berufliche Perspektiven. Aber welche beruflichen Wege sind möglich? Welche Anforderungen zur Ausübung eines bestimmten Berufes müssen erfüllt sein? Welche Berufsgattung nimmt welche Aufgaben wahr? Wir gewähren Einblick in die verschiedenen Berufsbilder in der Wald- und Forstwirtschaft.


Wald und Mensch Berufe
Broschüre Waldberufe (CODOC)
Waldberufe (CODOC)
Waldberufe (Text)
Laufbahn 2013 (Grafik gif)
Laufbahn 2013 (Grafik jpeg)


55 Miniatur-Sägewerk & Baumstamm sägen

Betätige dich handwerklich! Versuche dich an unserer Gattersäge oder säge dir mit der Handsäge eine schöne Scheibe Holz ab, die du mit nach Hause nehmen kannst. Auf der Baumstammscheibe kannst du beim entsprechenden Jahrring dein Geburtsjahr, deinen Eintritt in die Schule oder was du wünschst eintragen.


56: Holzernte einst und jetzt
Von der Axt bis zum Vollernter

Weisst du, wie vor hundert Jahren ein Baum gefällt wurde und wie es heute getan wird? Folge unserem chronologisch gegliederten Holzerntepfad. Du wirst durch unsere Ausstellung geführt und diverse Werkzeuge, Maschinen von damals bis heute werden dir vorgestellt. Erlebe den beeindruckenden Wandel der Technik und der damit verbundenen Holzerntemethoden. Kurzfilme zeigen dir wie mühsam und gefahrenvoll früher holz geerntet wurde.



Aktivitätenposten

Swiss Prime Tower, Bornwald

Die Solothurner Waldtage sind der Nachhaltigkeit verpflichtet. Diese Aussichtsplattform soll eine bleibende Erinnerung an die Waldtage sein und den Bornwald als Naherholungsgebiet aufwerten. Gebaut ist die Plattform - der Swiss Prime Tower, Bornwald - aus dem nachhaltig gewachsenen, einheimischen Baustoff Holz. Aus sechs verschiedenen Entwürfen von Studenten der Berner Fachhochschule wurde ein Objekt auserkoren, weiter entwickelt und aus Holz realisiert. Geniessen Sie die herrliche Aussicht ins Ruttigertal oder Richtung Juraketten und Richtung Aarau!


Holzskulpturen schnitzen


Greifvogelschau


Drohnen-Einsatz

Der Einsatz von Drohnen hat in der Vermessung, Forst- und Landwirtschaft stark an Bedeutung gewonnen. Luftbilder und Aufnahmen mit Infrarotkameras zeigen Naturerscheinungen, die mit blossem Auge nicht erfasst werden können. Waldschäden, Zustand und Nutzung von Feldern sowie geologische Strukturen lassen sich daraus gut analysieren und bewerten. In Verbindung mit Passpunkten am Boden liefert die Drohne wirtschaftlich und schnell entzerrte, massstabsgetreue Luftbilder sowie 3D-Geländemodelle.


Kletterwand


Botschaftenwand
Deine Botschaft an den Wald!


Malwand

"Mein Lieblingswald" - zu diesem Thema wurde im Rahmen des Schulprogramms ein Malwettbewerb ausgeschrieben. Wir haben hier sämtliche Werke ausgestellt. Herzliche Gratulation an alle Schulklassen für die tollen Kreationen.


Wald-Spielhöhle