2. Rang für Ramon Schindelholz

An der 24. Forstmesse in Luzern wurden die besten Lerndokumentationen der Forstwart-Lehrabgänger prämiert. Ramon Schindelholz von Forst Thal erreicht mit seiner Arbeit schweizweit den 2. Rang mit 46 von insgesamt 50 Punkten! Forst Thal gratuliert Ramon ganz herzlich für diese sensationelle Leistung und freut sich auf die weitere, langjährige Zusammenarbeit.

ramon

Woodvetia-Figur mit Holz von Forst Thal gefertigt.

Am Donnerstag, den 17. August wurde die Holzfigur von Frau Kathrin Altwegg auf dem Weissenstein enthüllt. Die Atomphysikerin Altwegg war für das Messinstrument verantwortlich, welches  auf der Raumsonde Rosetta die Komposition des Kometen Tschuri von 2014 bis 2016 untersuchte.

Die Figuren werden aus einem Baum aus der Region hergestellt, in der die jeweilige Persönlichkeit gelebt oder gewirkt hat. Die dafür ausgewählte Hagebuche wurde von Forst Thal bereits im Januar geschlagen und für die weitere Bearbeitung bereitgestellt. Wir sind stolz, dass die Figur von Frau Altwegg aus unserem Holz erschaffen wurde.

Mehr dazu: www.woodvetia.ch/de/holzfiguren/kathrin-altweggwoodvetia

Forst Thal setzt Bau von Spielgeräten fort.

Aufgrund der sehr positiven Resonanzen über die von Forst Thal im Jahr 2016 erstellten Spielgeräte beim Schulhaus Rank in Mümliswil-Ramiswil konnten diesen Monat weitere Projekte von Spielplätzen und -geräten planen und ausführen. Fertiggestellt wurden bereits das coole Häuschen in der Badi in Balsthal, der Spielplatz der Kita Falkenburg Balsthal, sowie die zwei Spielgeräte (Turm und „Ritiseili“) auf der Kätzlimatt in Mümliswil. Im Umbau befindet sich auch der Spielplatz in Ramiswil, welcher auch dank freiwilliger Mithilfe der Eltern schon bald den Kindern übergeben werden kann. Am 12. August werden die Geräte in Ramiswil beim alljährlichen Spielplatzfest gebührend eingeweiht.

spielplatz collage

Besucherrekord am Waldgang 2017 von Forst Thal

IMG_5751

Am Samstag, 17. Juni 2017 fand der diesjährigen Waldgang von Forst Thal in Ramiswil statt. Sehr erfreut über die rege Teilnahme begrüssten der Präsident Hansjörg Grolimund und Revierförster Kilian Bader die 150 Teilnehmenden beim Restaurant Guldental in Ramiswil.

Thema des diesjährigen Waldtages war das Schutzwaldprojekt am Sonnenberg. Das im Privatwald befindliche Schutzwaldprojekt soll die darunterliegende Strasse vor Steinschlag schützen. Ein Projekt dieser Grösse dauert über mehrere Jahre und ist mit einem Kostenrahmen von CHF 700‘000, wohl das Grösste im Kanton Solothurn wie Urs Allemann, der hiesige Kreisförster anfügte.

Die Ausarbeitung dieses Projekts konnte dank einer Projektarbeit von dem damaligen Praktikanten Christoph Schwelger und somit durch Forst Thal alleine, ohne Ingenieurbüro durchgeführt werden.

Vom landwirtschaftlichen Traktor zum Forstspezialschlepper. Drei Generationen der maschinellen Holzerei wurden uns durch Grundeigentümer und Forst-unternehmer vorgestellt und zeigten uns, dass die Holzerei mit gut ausgerüsteten Gerätschaften im Laufe der Jahre wesentlich sicherer geworden ist.

Die Mitarbeitenden der Firma Paul Fluri AG, Mümliswil führten uns vor, wie man einen Waldweg bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit baut. Ein künstlich ausgelöster Steinschlag in unbearbeiteten und bereits bearbeiteten Waldabschnitten zeigte die Wirkung des Schutzwaldes.

Auch die Jagd war mit einem Posten präsent und informierte über Gemsi und Luchse im Jagdgebiet. Eine Gams richtig einzuordnen sei hier im dichten Wald schwieriger als in Berggebieten, fügte Ueli Lisser (Jagdleiter) an.

Der Betriebsleiter von Forst Thal, Kilian Bader bedankt sich bei allen Teilnehmenden und Mitwirkenden des Waldgangs 2017. Im Anschluss offerierten wir einen Imbiss mit Getränk.

#WOODVETIA – Aktion für mehr Schweizer Holz

Eine gesunde Schweizer Wald- und Holzbranche ist wichtig für die Schweiz. Deshalb lanciert die Initiative Schweizer Holz zusammen mit dem Bundesamt für Umwelt die Kampagne #WOODVETIA, die sich dafür einsetzt, dass Schweizer Holz in die Köpfe und Herzen der Bevölkerung gelangt.

#WOODVETIA setzt keine klassischen Werbemassnahmen ein wie TV-Spots und Plakate, sondern sie ermöglicht der Bevölkerung im ganzen Land Schweizer Holz auf besondere Art und Weise zu erfahren; zu riechen und zu ertasten.

Die Schweizer Wald- und Holzbranche hat in Zusammenarbeit mit dem Künstler Inigo Gheyselinck Holzfiguren von wichtigen Schweizer Persönlichkeiten hergestellt, die so verblüffend echt wirken, dass die Betrachterinnen und Betrachter sofort in ihren Bann gezogen werden. Die Figuren werden aus einem Baum hergestellt, der typisch für die Region ist, in der die jeweilige Persönlichkeit gelebt oder gewirkt hat. Die Figuren repräsentieren damit auch die Vielfalt von Schweizer Hölzern. Das für eine Statue verwendete Holz stammt aus der gleichen Zeit, wie die Persönlichkeiten selbst und ist demnach bis zu 300 Jahre alt. Dadurch veranschaulicht #WOODVETIA auch die historische Dimension des heimischen Holz- und Werkstoffs.

Aber auch die Geschichte der Persönlichkeiten wird zum Leben erweckt. Die Figuren werden an Orten ausgestellt, die einen speziellen Bezug zu unseren berühmten Schweizerinnen und Schweizern haben. Die Inszenierung der Persönlichkeiten verschafft #WOODVETIA die einmalige Möglichkeit die Faszination Schweizer Holz greifbar und lebendig werden zu lassen.

Die wirtschaftliche Bedeutung von Schweizer Holz wird mit einem für die Schweiz ungewöhnlichen Dok-Film aufgezeigt. Der Psychoanalytiker Peter Schneider und der Radiotalker Patrick Dujany machen sich mit Mikrofon und Kamera auf in die Schweizer Wälder, Sägereien, Handelsbetriebe und auf die Strasse. Mit ihrem investigativen und dennoch humorvollen Stil gehen sie der sinkenden Nachfrage nach Schweizer Holz auf den Grund und sprechen mit den «Hölzigen» und der Schweizer Bevölkerung über mögliche Gründe, Lösungen und ihre persönliche Beziehung zu Holz aus der Schweiz. Dabei entdecken Sie eine engagierte Branche, die eine Herausforderung kreativ und innovativ anpackt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weiterführende Informationen finden Sie unter

www.woodvetia.ch.

WOODVETIA – Der FilmWoodvetia

Bürgerrat der Bürgergemeinde Bellach

Bürgergemeinde BellachBellach1
c/o Beat Heiniger
Kaselfeldstrasse 29
4512 Bellach

 

 


Bürgerpräsident
Beat Heiniger

Beat Heiniger
beat.heiniger|at|gmail.com

 

 


Vizepräsident BürgergemeindeWerner Bläsi

Werner Bläsi
bwb|at|pingnet.ch

 

 


BürgerschreiberinPetra Ingold

Petra Ingold
petra.ingold|at|gawnet.ch

 

 


Bürgerrat Ressort SteinbruchChristoph Späti

Christoph Späti
christoph.spaeti|at|spaeti.ch

 

 


Bürgerrat Ressort Marketing/WeihnachtsbäumeStefan von Däniken

Stefan von Däniken
rvd|at|gmx.ch

 

 


Bürgerrat Ressort BauIvano Guidi

Ivano Guidi
guidiv|at|gmx.ch

 

 


Verwalter der BürgergemeindeMartin Stüdeli

Martin Stüdeli
martin|at|stuedeli.com

 

 


Um Missbrauch durch Spamroboter zu vermeiden, muss in der Mailadresse |at| gegen @ getauscht werden.

Waldgang Forst Thal in Balsthal

IMG_3439 - Kopie

Am Samstag, 3. September 2016 fand der Waldgang von Forst Thal in Balsthal statt. Bei bestem Wetter hies unser Präsident Hansjörg Grolimund und Revierförster Kilian Bader die über 60 Teilnehmenden herzlich Willkommen.

Zum Thema Schutzwald informierte Kreisförster Urs Allemann über den Zustand und dessen Funktion vor Ort, der das Dorf vor Steinschlägen schützt. Damit diese Funktion erhalten bleibe, sei ein Eingriff wichtig. Revierförster Kilian Bader bittet die Bevölkerung um Verständnis, wenn der beliebte Wanderweg für eine gewisse Zeit gesperrt werden muss. Auf dem Holzfluhsattel angelangt wurden die Teilnehmer über das Waldreservat  informiert und über den Grund weshalb die Bäume hier liegengelassen werden. Tiere und Pflanzen sind auf Totholz angewiesen. Deshalb werden schweizweit Flächen als Waldreservate ausgewiesen, bei welchen keine menschliche Eingriffe stattfinden dürfen. Umgestürzte Bäume müssen also liegengeblieben werden.

Weiter berichtete Revierförster Kilian Bader über Ergänzungspflanzungen sowie Walter Meister, Präsident des NVB Natur und Vogelschutz Balsthal, über das Biotop bei der ehemaligen Bernasconi Grube. Dies beheimate, viele Reptilien wie Juraviper, Ringelnater, Eidechsen und v.a. der „Glögglifrosch“. Beim Forstwerkhof angelangt demonstrierte uns Geschäftsinhaber Samuel Jenni der Jenni Holz AG aus Diegten wie man heute vollautomatisch Brennholz bereitsstellt. „Das geht ja flott“ meint ein Teilnehmer des Waldgangs, da lohne es sich ja kaum mehr Brennholz selbst zu spalten. Der Revierförster bedankt sich bei allen Teilnehmenden des Waldgangs 2016 für das Interesse und offeriert im Werkhof von Forst Thal einen Imbiss mit Getränk.

Spielplätze den Kindern übergeben

Die neuen Spielplätze der beiden Schulhäuser Rank und & Brühl in Mümliswil-Ramiswil wurden am Mittwoch Abend den Kindern offiziell übergeben. Nach offizieller Eröffnung durch Gemeindepräsident Kurt Bloch und Schulleitung Cécile Kamer,  bedankten sich die Schulkinder mit einem Spielplatz-Song. Was im Februar 2015 mit einer Bedürfnisabklärung begann, konnte grösstenteils durch Forst Thal realisiert werden. Diverse Arbeits- und Projektgruppen beteiligten sich am Bau der Anlagen. S o wurden auch freiwillige Helfer, Schulkinder und Eltern an bestimmten Arbeiten miteinbezogen. Mit Bratwurst und Kinderdisco wurde danach noch ausgiebig gefeiert. Die Spielplätze sind öffentlich, für alle zugänglich. (8.7.2016)

IMG_3004IMG_3010